Stadtratskandidaten - zum Vergrößern anklicken

Termine

 starkbieranstich

wattturnier

Junge Union ( Zwiesel richtet Benefiz Watt Turnier im Bräustüberl aus
300 Euro für die Zwieseler Tafel

Einen Nachmittag mit viel Gaudi in gemütlicher Gesellschaft veranstalten und mit einem Böhmisch Watt Turnier etwas Gutes tun, das ist nun der Jungen Union ( Zwiesel auf hervorragende Art und Weise gelungen: Mit einem Reinerlös von 300 Euro durch das Karteln der 72 Teilnehmer im Zwieseler Bräustüberl unterstützt die Junge Union zum w ederholten Male die Zwieseler Tafel und deren Bedürftige.

Neuer Fastenprediger Daniel Weber nimmt beim Starkbieranstich der CSU kein Blatt vor den Mund

Mit Daniel Weber als neuen Fastenprediger sorgte die Zwieseler CSU beim traditionellen Starkbieranstich für eine große Überraschung. Im vollständig ausverkauften Eiskeller der 1. Dampfbierbrauerei wurde die Landkreis- und Stadtprominenz derbleckt. Für die Musik sorgte die junge Volksmusikkapelle „Quetschnblech“, die 2018 den Zwieseler Fink gewonnen hatte.
Rasch füllte sich der Eiskeller am Samstagabend, als um 18 Uhr die Türen des Schalanders geöffnet wurden. Mit großer Spannung warteten die 200 Gäste darauf, wer künftig den Zwieselern die Leviten lesen wird. Die CSU hatte das Geheimnis bis zum Schluss gut gehütet. Als wenig später dann die junge Volksmusikgruppe „Quetschnblech“ aus Vilsbiburg aufspielte, war die Spannung im wohltemperierten Eiskeller fast greifbar. Doch so weit war es noch nicht. Quetschnblech demonstrierte erst einmal, dass Volksmusik keineswegs altertümlich, sondern absolut lebendig ist. Die Stimmung stieg mit dem süffigen Silvator-Starkbier schnell.

Jahreshauptversammlung der Jungen Union (JU) Zwiesel im Hotel Bavaria

Die am 15. März stattfindenden Wahlen des Zwieseler Stadtrates sowie des Regener Kreistages standen fest im Fokus der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jungen Union (JU) Zwiesel, zu der JU-Ortsvorsitzender Daniel Weber neben zahlreichen Mitgliedern und CSU-Freunden auch die 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer und den Zwieseler CSU-Fraktionsvorsitzenden Walter Unnasch im Hotel Bavaria in Rabenstein begrüßen konnte. Neben den Wahlen befasste sich die Junge Union mit dem vergangenen Vereinsjahr und konnte von allerhand Aktionen und Unternehmungen berichten.

Auch der Zwieseler CSU-Ortsvorsitzende Alexander Hannes ließ es sich nicht nehmen, in seinem eingänglichen Grußwort die Bedeutung der anstehenden Wahlen zu betonen und zollte dem Team der Jungen Union Zwiesel gleichzeitig großen Respekt: „Eure Tatenkraft in den vergangenen Wochen und Monaten ist enorm und es macht mich als CSU-Ortsvorsitzenden stolz, sich auf eine solch rührige JU in Zwiesel verlassen zu können.“ Des Weiteren bezeichnete Hannes die Stadtentwicklung als „wichtigstes Ziel dieses Jahrzehnts“ und benutzte diesen Superlativ als Mahnung und Ansporn zugleich: „Die CSU Zwiesel wird sich massiv dafür einsetzen, dass die Stadtentwicklung endlich vorangetrieben wird.“

CSU stellt Programm und Kandidaten in Bärnzell vor – Ideen für Stadtplatz

Um den Zwieselern die CSU-Kandidaten, welche sich für die bevorstehende Periode als Stadtrat zur Wahl stellen, persönlich vorstellen zu können, hat der CSU-Ortsverband kürzlich zum Dorfwirt Bärnzell zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ein musikalisches Schmankerl war dabei das Aufspielen des Zwieseler-Fink-Preisträgers Andreas Schmid.

CSU-Ortsvorsitzender Alexander Hannes stellte den Interessierten im Rahmen einer kurzen Präsentation die Mannschaft vor, die für die am 15. März stattfindenden Stadtratswahlen für die CSU ins Rennen gehen. Er konnte dabei auf eine große Bandbreite an unterschiedlichen Berufen, Interessen und Themenschwerpunkten blicken und Hannes freute sich sichtlich, dass es gelungen war, eine altersmäßig bunt gemischte Liste auf die Beine zu stellen. „Junge Leute für frischen Wind und Erfahrene mit teilweise jahrzehntelangem Know-How“, bescheinigte Vorsitzender Alexander Hannes.

Junge Union (JU) diskutiert mit 2. Bürgermeisterin Pfeffer und CSU-Fraktionssprecher Unnasch beim 2. Zwieseler Stadtgespräch

„Die besten Ideen und Anliegen bringen einem nichts, wenn man keine Fürsprecher und Mitstreiter gewinnt“, leitete JU-Ortsvorsitzender Daniel Weber das 2. Zwieseler Stadtgespräch ein, zu dem die Junge Union (JU) Zwiesel im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung eingeladen hatte. Um ihre Konzepte an die Stadtspitze heranzutragen, tauschten sich die JUler mit 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer und dem Zwieseler CSU-Fraktionsvorsitzendem Walter Unnasch aus.

2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer bedankte sich bei den Jungpolitikern für ihr Interesse, ihre Anliegen gemeinsam mit ihr und Walter Unnasch zu diskutieren. Sie lobte indes die ausgewogene Stadtratsliste, mit der der CSU Zwiesel eine Mischung aus jung und erfahren gelungen sei. Den jungen Kandidaten der Jungen Union gab Pfeffer mit auf dem Weg, die Tage vor der Wahl zu nutzen, bei den Wählerinnen und Wählern um Vertrauen zu werben.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.